Brennstoffe für jeden Anwendungsbereich

Ihre neue Feuerstelle braucht Nahrung. Wird das Feuer nicht gut und richtig genährt, verkümmert es und wärmt Sie nicht. Gute Qualitätsbrennstoffe erhalten Sie zu günstigen Preisen bei den Ofenexperten.de®. Für jede Art von Feuerstelle der richtige Brennstoff.

Ob Sie für Ihren Kamin oder Kaminofen gutes trockenes Brennholz oder Holzbriketts benötigen oder Ihren Pelletofen mit hochenergetischen und zertifizierten Qualitätspellets füttern, wir versorgen Sie zuverlässig über die gesamte Heizperiode. Auch Ihren Bioethanolkamin beliefern wir mit hochwertigem Fanola®-Bioethanol. Für Ihr Grillvergnügen stehen wir auch bereit. Das Fleisch liefern wir nicht, aber für die Grillkohle sind wir zuständig. Von preisgünstigen Grillbriketts bis hin zu hochwertigster Buchenholzkohle oder von Grillher-stellern empfohlener Grillkohle halten wir alles für Sie bereit. Falls Sie lieber sauber mit Gas arbeiten, liefern wir Nachschub.

Scheitzholz/Brennholz

Ihr hochwertiger Kamin oder Kaminofen fordert für mollige Wärme und schönes Flammenspiel ebenso hochwertiges Brennmaterial. Feuchtes und minderwertiges Brennholz erhöht den Verbrauch übermäßig und lässt die Scheiben verrußen. Das lässt sich zuverlässig vermeiden, wenn ausschließlich ausreichend trockenes und ausgesuchtes Scheitholz verheizt wird. Das Scheitholz sollte eine Kernfeuchte von max. 25 % haben. Die Messung bloß an der Oberseite eines Holzscheits reicht nicht, da die Oberfläche schnell abtrocknet. Das Scheit muss gespalten und an der frischen Spaltseite gemessen werden. Dort sollten 25 % Restfeuchte nicht überschritten werden.

Unser Buchenbrennholz erfüllt diese Voraussetzungen. Dieses Buchenholz hat mit den höchsten Brenn-wert europäischer Hölzer, ist FSC-zertifiziert und zeichnet sich zudem durch einen sehr angenehmen und leicht würzigen Duft aus. Es ist in zwei Scheitlängen (25 und 33 cm) sowie zwei Gebindemaßen (1 Raum-meter (entspricht 1,4 bis 1,6 Schüttraummetern) und 1,8 Raummeter (entspricht 2,7 Schüttraummetern)) erhältlich. Es wird in Holzverschlägen sauber gestapelt geleifert. Eine frühzeitige Order empfiehlt sich, da gegen Ende der Heizsaison durchaus Lieferengpässe oder Preisanpassungen auftreten können.

Und wie wird das Feuer fachmännisch und jedesmal sicher angezündet? Mit Zapfenzündern, einer ökolo-gischen (ausschließlich Tannenzapfen, Pappe und Wachs) Anzündhilfe, die jedesmal ohne Schmutz, Papier und andere Geheimtricks funktioniert.

Pfeil nach rechtszum Brennholz

Holzbriketts

Mancher stolze Ofenbesitzer zieht ein anderes Brennmateriel dem Scheitholz vor. Holzbriketts. Dafür erhält er eine Reihe von Vorteilen. Holzbriketts (auch RUF-Briketts genannt) sind sauber in 10 KG-Packs in Folie verschweißt, äußerst bequem in der Handhabung, höher in der Energieausbeute als vergleichbare Scheitholzmengen, ökologisch sinnvoll und preisgünstig. Holzbriketts werden aus Nadelholzsägespänen, die in der Sägeindustrie anfallen, unter Wasserentzug gepresst. Der Wassergehalt des Briketts liegt bei unter 12 %. So werden Holzabfälle sinnvoll einer energetischen Nutzung zugeführt.

Pini-Kay-Hartholzbriketts toppen das Ganze noch. Mit ihrer dunklen, durch den Pressvorgang erzeugten Oberfläche und dem Zugloch in der Mitte fachen sie einen tollen Abbrand an. Der Brandenburger sagt, es brennt „wie Hulle“. Ebenfalls in 10 KG-Packs und in Folie verschweißt sind sie bequem in der Handha-bung und Lagerung. Pini-Kay werden aus Hartholzspänen (Buche/Eiche) gepresst. Die energetische Leis-tung ist nochmals erhöht. Auch hier ist die Nutzung von Sägeabfällen ein nicht zu vernachlässigender Umweltpluspunkt.

Pini-Kay-Hartholzbriketts und Holzbriketts lassen sich natürlich auch wunderbar als Ergänzung oder Re-serve einlagern für den Fall, dass mal kein Nachschub an Scheitholz kommt.

Pfeil nach rechtszu den Holzbriketts

Pellets

Pellets und Pelletöfen sind seit geraumer Zeit vor allem im süddeutschen Raum eine beliebte Alternative zum traditionellen Scheitholzofen. Aber auch weiter nördlich gewinnt diese Art zu heizen immer mehr Freunde. Pellets werden aus Holz- und Sägeabfällen gewonnen. Das Material wird gemahlen, getrocknet und dann unter hohem Druck zu Rollen von 6 oder 8 mm Stärke gepresst und auf eine Länge von ca. 6 cm gebrochen. Durch den hohen Pressdruck verflüssigt sich das in den Spänen enthaltene Lignin und verbindet die Bestandteile zu den Pellets. Zusätze aller Art wie Bindemittel sind nicht enthalten. Gute Pel-lets bröseln nur minimal. Es sollten nur DINPlus zertifizierte Pellets verwendet werden, um eine optimale Förderleistung und Verbrennung zu gewährleisten. Der Ascherückstand beträgt dann weniger als 0,7 %, der Heizwert ca. 5,3 KWh/kg und der Schwefelgehalt ist kleiner als 0,03 %.

Der Preis der Pellets liegt immer noch unter dem vergleichsweisen Wert von Heizöl, und unter bestimmten Umständen kann auch noch staatlicher Zuschuss bei der Errichtung einer Pelletfeuerstätte beantragt werden.

Pfeil nach rechtszu den Pellets

Fanola®-Bioethanol

Was soll man tun, wenn der Wunsch nach einem gemütlichen Feuer an einem fehlenden Schornstein zu scheitern droht? Man nimmt eine Feuerstätte, die keinen Schornstein braucht. Und der zuständige Schornsteinfeger muss nicht einmal um Genehmigung gefragt werden.

Bioethanol-Kamine, -Feuereinsätze und –Feuerobjekte nutzen als Brennstoff sehr hochwertiges, CO2-neutrales Bioethanol, das rückstandsfrei verbrennt. Es fallen lediglich die schon bei der Herstellung des Ethanols vorhandenen CO2-Anteile sowie H2O an. Höchste Sicherheitsstandards bei den Geräten, Auto-matisierung bis hin zur Fernbedienung bei den Kaminen und Feuereinsätzen und hochreines FANOLA® -Bioethanol als Brennstoff garantieren ein entspanntes und designorientiertes Feuererlebnis. Man muss also nur sparsam nachfüllen und schon leuchtet eine sanft wärmende Flamme.

FANOLA®-Bioethanol ist in Abfüllungen zu 1 Liter und 5 Liter erhältlich.

Pfeil nach rechtszum Bioethanol

Grillkohle

Am Anfang war das Feuer. Das ist beim Grillen nicht anders. Das beste Fleisch nutzt nichts, wenn es nicht brutzeln kann. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Philosophien, welche Grillkohle verwendet wer-den sollte. Der eine Hersteller schwört auf die eigene Markenbuchenholzkohle, der andere will seine Grill-briketts verwendet wissen, dem dritten ist es wurst.
Und der fortgeschrittene Hobbygriller verteidigt seine Art zu grillen und das besondere Aroma, das diese oder jene Grillkohle verleiht. Wiederum andere sagen, heiß und preisgünstig muss es sein.
Wir führen sowohl die empfohlenen Grillkohlen der Grillhersteller als auch Qualitätsgrillkohlen allererster Güte von unabhängigen Grillkohleproduzenten. Und preisgünstig können wir auch.

Pfeil nach rechtszur Grillkohle

Gas

Die Fachleute streiten sich, ob Holzkohle oder doch besser Gas zum Grillen verwendet werden soll. Die Befürworter von Gas argumentieren, dass die Grillaromen gar nicht durch die Holzkohle hervorgebracht werden. Durch richtiges, zeitgenaues Rösten bzw. Marinieren des Grillguts und was es dergleichen noch an Tipps und Tricks gibt, erzielt man gleiche oder noch bessere Röstergebnisse. Hinzu kommt die besse-re Regelbarkeit des Grills. Asche, Funkenflug und Säubern des Aschekastens entfallen. Sauberer ist es allemal.
Qualitätsgaskartuschen des Marktführers mit hoher Ergiebigkeit stehen dem Gasgrillbesitzer ständig zur Verfügung. Also schnell anschließen und losgrillen. Guten Appetit.

Pfeil nach rechtszum Gas